Orthopädische Privatpraxis Dr. Uwe Wegner

Dr. med. Uwe Wegner

Orthopädische Privatpraxis

Die Sklerosierungstherapie, auch Proliferationstherapie genannt, ist ein hochwirksames Injektionsverfahren zur Behandlung von Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparates.

Welche Krankheitsbilder können behandelt werden?

  1. Schmerzen im Bereich der Hals-, Brust und Lendenwirbelsäule und der Iliosakral(Kreuz-Darmbein-)Gelenke
  2. Schmerzausstrahlung in Arme, Beine und die Kopfregion
  3. Chronische Schmerzen durch Gelenkarthrose (z.B. Knie-, Sprung-, Zehen-, Daumen-, Finger-, Schultergelenk)
  4. Schmerzen im Bereich der Sehnenansätze (z.B. Tennisellenbogen, am Ansatz der Achillessehne)
  5. Akute Sportverletzungen

Wir beschränken uns zum einen auf die Behandlung der Arthrose der kleinen Wirbelgelenke der Lendenwirbelsäule, das sogenannte Facettensyndrom. Zum anderen behandeln wir Beschwerden des Iliosakralgelenkes.

 

Wie wirkt die Sklerosierungstherapie?

Durch Überlastung der Band- und Sehnenstrukturen kommt es zu lokalen entzündlichen Veränderungen und einer Insuffizienz dieser Strukturen. Besonders häufig findet sich diese Problematik an der Lendenwirbelsäule.

Durch die exakte Injektion einer hochprozentigen Glucose- (Traubenzucker)/Lokalanästhetikumlösung an die Ansätze der schmerzauslösenden Strukturen resultiert ein Reiz im entsprechenden Gewebe, auf den der Körper mit einer Regeneration und einem Wachstum von Kollagen-Zellen reagiert. Hierdurch kommt es zu einer Schmerzreduktion und zu einer Stabilisierung des Gelenkes oder Wirbelsäulenabschnittes.

Im Gegensatz zu den üblicherweise angewandten und kurz wirksamen kortisonhaltigen Injektionen ist der Therapieeffekt bei der Sklerosierungstherapie nachhaltig und kann mehrere Jahre anhalten.