Orthopädische Privatpraxis Dr. Uwe Wegner

Dr. med. Uwe Wegner

Orthopädische Privatpraxis

Kernspintomographie (MRT)

In unserer Praxis haben wir die Möglichkeit, in einem offenen Kernspintomographen Gelenke zu untersuchen. Dabei liegt der Patient auf einer bequemen Patientenliege und nur der zu untersuchende Körperteil wird in das MRT geschoben. Der übrige Körper bleibt außerhalb des Gerätes. Dies ist besonders bei Patienten mit Platzangst von Vorteil.
Wir führen MRT´s an den Händen, Ellenbogengelenken, Füßen und Kniegelenken durch. Dabei ist es von Vorteil, dass wir dies zeitnah anbieten können, wodurch sich die Zeit der Diagnosefindung extrem verkürzt.

Unser Kernspintomograph (MRT) ist etwa 45 cm lang, in diesem herrscht ein starkes Magnetfeld. Anders als in den herkömmlichen Kernspintomographen entstehen bei uns keine lauten Klopfgeräusche und Sie brauchen daher keine Kopfhörer zu tragen.

Die gesamte Untersuchung dauert je nach Körperregion meistens ca. 25 – 35 Minuten. Eine Mitarbeiterin ist währen der gesamten Zeit im Raum, so dass jederzeit ein Ansprechpartner zugegen ist. 

Schädigende Wirkungen am Menschen, auch an ungeborenen Kindern, sind durch Kernspintomographie-Untersuchungen nicht bekannt.

  

Was ist zu beachten?

Kontraindikationen: Die meisten Herzschrittmacher, einige ältere Modelle der künstlichen Herzklappen und einige elektronische Implantate des Innenohres sind nicht MRT-tauglich.
Bitte bringen Sie den entsprechenden Implantatausweis mit. Auch Patienten mit Granatsplitterverletzungen und Stentprothesen sollten sich vorher über die Durchführbarkeit der Untersuchung bei uns informieren lassen.
Das gleiche gilt für Extremitätenprothesen oder Langzeit-EKG/Blutdruckmessgeräte.

Schwangerschaft: Die Kernspintomographie kann auch während der Schwangerschaft durchgeführt werden. Erst jüngst hat eine amerikanische Studie nachgewiesen, dass keine nachteiligen Folgen für das ungeborene Kind zu erwarten sind (JAMA 2016; 316: 952-961)

Voraufnahmen und Vorbefunde: Wir freuen uns immer auf die Vorlage von Voruntersuchungen. Der Vergleich mit älteren Aufnahmen hilft sehr bei richtiger Diagnosestellung und Verlaufsbeurteilung.


Für weitere Einzelheiten stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.